< Zurück

2,5 Millionen Euro Seed-Finanzierung für Famedly

1.6.2022
Margaux Betsch

Berlin/Juni 2022 – In einer Seed-Finanzierungsrunde sichert sich das Berliner Startup Famedly insgesamt 2,5 Millionen Euro frisches Kapital für den Ausbau ihrer Kommunikationslösung zu einer digitalen Dateninfrastruktur für das Gesundheitswesen. Neben dem Bestandsinvestor aQua healthcare Invest aus Göttingen beteiligen sich mit der österreichischen x-tention AG, deren Unternehmensgruppe digitale Produkte und Dienstleistungen für die Gesundheitsbranche anbietet, und dem Berliner Venture Capital Investor IBB Ventures, zwei neue Investoren an der Finanzierung.


2019 sind Niklas Zender und Dr. Phillipp Kurtz mit einem einfachen Messenger (Chat, Bilder- und Dokumentenversand, etc.) für das Gesundheitswesen gestartet. Inzwischen bietet die ganzheitliche Lösung, durch die Digitalisierung medizinischer Arbeitsprozesse (Workflows), einen Mehrwert für seine Nutzer aus dem Gesundheitswesen. So kann über eine Anbindung an das Klinikinformationssystem der Dokumentationsaufwand reduziert werden oder über das rollenbasierte Messaging der richtige Ansprechpartner ganz automatisch erreicht werden. Mit dieser Vision, den Daten- und Informationsaustausch im Gesundheitswesen zu digitalisieren und zu vereinfachen, konnten die beiden Ärzte Bestandsinvestor aQua healthcare Invest, erneut für ein Investment gewinnen. “Niklas Zender und Phillipp Kurtz haben uns in den letzten anderthalb Jahren als Gründer absolut überzeugt. Es war einfach den beiden auch für die Zukunft das Vertrauen auszusprechen”, so Prof. Dr. Joachim Szecsenyi, Geschäftsführer von aQua healthcare Invest.

Aufgrund der aktuellen Marktentwicklung und neuen regulatorischen Voraussetzungen im deutschen Gesundheitsmarkt kann Christian Seegers, Investment Director bei IBB Ventures, den Handlungsbedarf im Gesundheitswesen bestätigen und sieht in Famedly einen idealen Partner, der die Digitalisierung im Sektor vorantreiben kann. “Wir stehen bei diesem Thema in Deutschland noch am Anfang. Famedly ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie stark Startups – gerade aus Berlin – diese Veränderung im Gesundheitswesen prägen”, so Seegers.

Insbesondere in den Workflows sieht Herbert Stöger, Vorstand der x-tention AG, Famedly’s Potential auf dem Gesundheitsmarkt. “Mit Famedly investieren wir erstmals in ein Startup. Überzeugt hat uns das Produkt, das sich durch seine Interoperabilitätsstandards und die geplante TI-Messenger Konformität auch langfristig am Markt etablieren kann”, sagt Stöger und spielt damit auf die zunehmende Vernetzung von Kliniken, Praxen, Pflegediensten und Apotheken an. Mit all diesen Stakeholdern setzt Famedly bereits Projekte um. Dabei steht die Datensicherheit stets im Vordergrund.

“Wir werden das Investment nutzen, um unser Produkt weiterzuentwickeln und möchten den Messenger fit für die TI-Messenger Zertifizierung der gematik machen. Gerade arbeiten wir an großen Projekten und weiteren Workflows, die den Arbeitsalltag des medizinischen Personals erheblich erleichtern werden”, sagt Niklas Zender, Gründer von Famedly. Dr. Phillipp Kurtz, ebenfalls Gründer, fügt hinzu: “Das Investment ist der nächste Schritt für uns, um unser Wachstum zu beschleunigen. Unsere Investoren bringen neben dem Geld vor allem extrem viel Know-how und Erfahrung aus dem Gesundheitswesen mit. Wir sind glücklich über die tollen Partner.”

Über Famedly

Die Famedly GmbH (https://famedly.com) wurde 2019 mit der Vision gegründet, den Daten- und Informationsaustausch im Gesundheitswesen zu digitalisieren und zu vereinfachen. Heute arbeitet ein Team erfahrener Softwareentwickler an einer konsequent auf Datenschutz und klinischen Prozessen ausgerichteten Open Source Dateninfrastruktur auf Basis des Matrix-Protokolls, das auch das Grundgerüst der TI-Messenger Spezifikationen der gematik darstellt und Interoperabilität garantiert. Neben dem klassischen Messenger entwickelt das Startup mit Sitz in Berlin insbesondere digitale Workflows für die Automatisierung medizinischer Arbeitsprozesse, um das medizinisch-pflegerische Fachpersonal im Alltag zu entlasten. Darüber hinaus ist die Lösung über medizinische Datenstandards tief in die Primärsysteme der Leistungserbringer integrierbar.


Über aQua healthcare Invest

In der aQua healthcare Invest  bündeln die Gründer des aQua-Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen GmbH (https://www.aqua-institut.de/, kurz: aQua-Institut) ihre Investmenttätigkeiten. Das Institut ist ein im wissenschaftlichen Umfeld angesiedeltes Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Göttingen, das sich auf Qualitätsförderungsprojekte im Gesundheitswesen spezialisiert hat.

Über x-tention AG

Die x-tention AG ist die Holding der x-tention Unternehmensgruppe. Die Gruppe bietet individuelle Software- und Servicelösungen für das Gesundheitswesen und die Industrie. Die international agierenden Unternehmen verfügen über ein umfassendes Leistungsportfolio aus Beratung, Entwicklung, Implementierung und Betrieb. Zur x-tention Unternehmensgruppe gehören die Firmen x-tention Informationstechnologie GmbH, soffico GmbH, FAKTOR D consulting GmbH, it for industries GmbH sowie Cloud21 Ltd. An den Standorten in Österreich, Deutschland, Großbritannien, der Schweiz und den USA betreuen über 600 qualifizierte Mitarbeiter weltweit mehr als 1.000 zufriedene Kunden.


Über IBB Ventures

IBB Ventures stellt seit 1997 Risikokapital für innovative Berliner Unternehmen zur Verfügung und hat sich als Marktführer in der Frühphasenfinanzierung in Berlin etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte in der Kreativwirtschaft eingesetzt. Derzeit befinden sich zwei Fonds mit einem Gesamtvolumen von 122 Millionen Euro in der Investitionsphase. Beide VC-Fonds werden aus Mitteln der Investitionsbank Berlin (IBB) und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet durch das Land Berlin, finanziert. IBB Ventures hat bereits in mehr als 260 Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen investiert; in Konsortien mit Partnern erhielten die Startups mehr als 1,7 Milliarden Euro, wovon IBB Ventures mehr als 250 Millionen Euro als Lead-, Co-Lead- oder Co-Investor investiert hat. IBB Ventures ist die Dachmarke für die VC-Aktivitäten der IBB Beteiligungsgesellschaft.

© Famedly GmbH
5 Vorteile von Care Team Collaboration
Die sogenannte “Care Team Collaboration” – die Zusammenarbeit im Behandlungsteam– ist ein Konzept aus den USA, welches ...
Margaux Betsch
2,5 Millionen Euro Seed-Finanzierung für Famedly
In einer Seed-Finanzierungsrunde sichert sich das Berliner Startup Famedly insgesamt 2,5 Millionen Euro frisches Kapital ...
Dr. med. Phillipp Kurtz und Miriam Moser
Wie können Barrieren in der Kommunikation zwischen dem Gesundheitspersonal deutlich minimiert werden?
Im Klinikalltag steht das gesamte Personal regelmäßig unter einem enorm hohen Druck. 🤯 Durch die Mehrfachbelastung aus Patientenversorgung, Dokumentation, Verwaltungstätigkeiten und vieles mehr bleibt häufig wenig Zeit für den fachlichen Austausch mit Kollegen.

Nichts mehr verpassen

Bleiben Sie auf dem Laufenden zum Thema Digitalisierung in Gesundheitseinrichtungen, erfahren Sie mehr über digitale Prozesse oder Neuigkeiten zu Famedly.

Danke für deine Anmeldung!
Oops! Something went wrong while submitting the form.